Finanzielle Förderung für Stadtteil-Initiativen durch die kommunale Stiftung Magdalenenhospital

Die kommunale Stiftung Magdalenenhospital stellt finanzielle Zuwendungen bis zu einer Höhe 3.000 € pro Stadtteilinitiative und Jahr bereit.

Neue Stadtteilinitiativen
Die Aufnahme neuer Stadtteilinitiativen ist nicht an Fristen gebunden – eine Aufnahme in das Förderprogramm ist jederzeit möglich. Die Mittelgewährung umfasst in diesem Fall den Zeitraum von der Antragstellung bis zum Ende des jeweiligen Kalenderjahres. Voraussetzung für die Antragstellung einer neuen Stadtteilinitiative ist eine nachgewiesenen Unfall- und Haftpflichtversicherung für die ehrenamtlich Tätigen.

Bereits geförderte Initiativen
Schon in das Förderprogramm aufgenommene Initiativen stellen Ihren Antrag im Dezember eines jeden Jahres für das Folgejahr. Die Mittelgewährung erfolgt jeweils im Januar für das laufende Kalenderjahr. Voraussetzung für die Mittelgewährung ist die Vorlage eines Verwendungsnachweises für den vorangegangenen Förderzeitraum und die Prüfung durch die Stiftung Magdalenenhospital.

Die Förderung von niedrigschwelligen Angeboten, die auf der Grundlage des § 45 d SGB XI finanziert werden – zum Beispiel zur Betreuung demenzkranker Menschen – können weder über die Stadtteilinitiativen noch über die Stiftung finanzielle Zuwendungen erhalten.