Neuigkeiten

06.09.2018

15 Jahre gemeinsam an Bord

Die Stiftung Magdalenenhospital und Ehrenamtliche feiern „Von Mensch zu Mensch“ auf der MS Günther

Seit 15 Jahren sind die Ehrenamtlichen von „Von Mensch zu Mensch“ für ältere und hilfebedürftige Menschen da. „Die Ehrenamtlichen haben einen großen Anteil daran, wenn die Menschen auch im Alter in ihrer Wohnung leben können“, berichtet Kirsten Wegener-Bücker, Koordinatorin der Initiative. 15 Jahre „Von Mensch zu Mensch“ – das wurde natürlich gefeiert. Bei strahlendem Sonnenschein stachen 90 Ehrenamtliche und Vertreter der Stiftung Magdalenhospital mit der MS Günther in See. An Bord ließ man dann bei Kaffee und Kuchen 15 Jahre „Von Mensch zu Mensch“ Revue passieren. Auch in Zukunft will Von Mensch zu Mensch weiter ein Hafen sein und braucht dafür immer wieder neue Ehrenamtliche. Wer Interesse hat, sich bei Von Mensch zu Mensch zu engagieren, erhält hier auf der Seite weitere Informationen oder telefonisch unter 0251 492 5972.

17.04.2018

Die Stadtteilgruppe der Initiative „Von Mensch zu Mensch" in Coerde besteht 4 Jahre

Sie schenken anderen Zeit

Foto: Andreas Gemeinde

Die Coerder Gruppe entstand im April vor vier Jahren. Es war ein Ergebnis aus den Überlegungen des Arbeitskreises „Älter werden in Coerde". Die Gruppe besteht derzeit aus 15 Männern und Frauen, die zehn Personen betreuen ...

WN Artikel vom 17. April 2018

05.03.2018

Die Löschung beim Amtsgericht wird beantragt ...

Auflösung des Vereins Vereins "Von Mensch zu Mensch" Roxel

Foto: Siegmund Natschke

Die Auflösung des Vereins „Von Mensch zu Mensch“ ist beschlossene Sache. 12 Jahre hat Annegret Lingemann gemeinsam mit vielen Unterstützern und dem Vorstand den Verein „Von Mensch zu Mensch in Roxel e.V. geprägt. Nun ist die Zeit gekommen, das Amt abzugeben und einen Nachfolger zu bestimmen. Doch leider ist dies nicht so einfach. Die Stiftung Magdalenenhospital dankt Frau Lindemann für das langjährige, ehrenamtliche Engagement und hofft, dass sich vielleicht doch noch jemand findet, der das Amt übernimmt. Gemeinsam mit Interessierten und Organisationen vor Ort beabsichtigt die Stiftung nach neuen Wegen zu suchen, die Unterstützung für ältere Menschen im Stadtteil fortzuführen.

Und es es gibt einen Hoffnungsschimmer. Von „Mensch zu Mensch in Roxel“ könnte zukünftig als Initiative weiterarbeiten. Dafür brauche es aber Interessierte, die mitmachen wollten, und auch einen Koordinator.

Bericht aus den WN

20.02.2018

Eine kleine Geschichte aus dem Ehrenamt;

„Etwas ganz Besonderes und Wunderbares"

Ein Jahr lang hat in der Familie eines unserer Ehrenamtlichen hat ein junger Mann aus Mexiko gelebt. Während dieser Zeit hat er in der Kirchengemeinde St. Liudger im Rahmen eines freiwilligen sozialen Jahres in der offenen Kinder- und Jugendarbeit in Mecklenbeck mitgearbeitet.

Der FSJ-ler aus Mexiko hat sich in seiner Freizeit auch bei „Von Mensch zu Mensch" ehrenamtlich engagiert. Unter anderem erklärte er sich sehr gerne bereit, Frau Anna G., eine von uns betreute Spanierin, regelmäßig zu besuchen. Frau G. kann durch ihre Demenz kaum noch am täglichen Leben teilnehmen und spricht mehr und mehr spanisch. Daher freute sie sich immer sehr ihn zu sehen, um mit ihm in ihrer Muttersprache reden zu können, so dass jeder einzelne Besuch des jungen Mannes für Frau G. "etwas ganz Besonderes und Wunderbares war".

19.01.2018

Nach sieben Jahren ...

Von Mensch zu Mensch Gievenbeck verabschiedet die Koordinatorin

Christine Kruse und Renate Dieckmann

Nach sieben Jahren verabschiedet sich Christine Kruse aus der Leitung der Initiative. In gemeinsamer Runde lies das ehrenamtliche Team die Jahre noch einmal aufleben und dankte ihr für ihre engagierte, freundliche und motivierende Begleitung. Kirsten Wegener-Bücker überbrachte den Dank der Stiftung Magdalenenhospital und begrüßte die Nachfolgerin, Renate Dieckmann, die schon seit einigen Jahren im Team engagiert ist.

05.12.2017

Eine kleine Adventsgeschichte

Frau Meyer und der schöne Adventskranz

Haben Sie auch eine schöne Geschichte aus Ihrem Ehrenamtlichen-Alltag? Dann schreiben Sie uns! Wir freuen uns drauf und werden sie hier auf der Seite veröffentlichen.

Auf dem Rückweg von der Arbeit hatte ich für Frau Meyer (Name geändert) und für mich eingekauft. Es gab Adventskränze im Angebot, die ich hübsch fand. Spontan entschied ich mich einen Kranz für mein Zuhause mitzunehmen. Als Fahrradfahrerin hatte ich den Adventskranz dabei, als ich Frau Meyer(Jahrgang 1931) ihre Einkäufe übergab. Sie bewunderte den Adventskranz und fragte vorsichtig, ob es davon noch mehr gäbe. Klar, habe ich gesagt, wenn ihnen der gefällt, behalten sie ihn gleich und ich hole mir auf dem Weg nach Hause noch einen. So haben wir nun den gleichen Adventskranz.

Uta, Jahrgang 1973, Ehrenamtliche aus der Initiative Von Mensch zu Mensch Mauritz

 

23.11.2017

Austauschtreffen der zwölf Stadtteilinitiativen

Am 22.11.2017 trafen sich die AnsprechpartnerInnen der Von Mensch zu Mensch Initiativen. Zusätzlich zu einem intensiven Austausch aller Teilnehmer informierte Bettina Birkefeld, vom Infobüro Pflege der Stadt Münster über Entlastungsleistungen nach § 45b SGB XI. Susanne Hanowell stellte die Arbeit des Vereins Urlaub und Pflege vor und lud zu einem Rollstuhltraining ein. Selbst einmal in einem Rollstuhl zu sitzen, das war für die ehrenamtlichen Koordinator/-innen aus unserem Projekt "Von Mensch zu Mensch" eine wichtige Erfahrung bei ihrem Austauschtreffen. Schließlich geht es im Projekt um Hilfen für Menschen, die alt sind oder ein Handicap haben.

Termine

An jedem 4. Donnerstag!

Kino Kaffeeklatsch

An jedem 4. Donnerstag im Monat wird im Cinema an der Warendorfer Straße ein aktueller Film gezeigt, der einem älteren Publikum besonders empfohlen werden kann. Mit dabei ist die Von Mensch zu Mensch Initiative Mauritz. Nach der Vorführung lädt das Café Garbo zu Kaffee und Kuchen ein. 

http://www.cinema-muenster.de

20. September 2018

Das Alte Backhaus – eine Begegnungs- und Bildungsstätte für ältere Menschen

Das Alte Backhaus ist eine Begegnungs- und Bildungsstätte im Kreuzviertel; ein Ort, an dem ältere Menschen Kontakte knüpfen und gemeinsam aktiv ihre Freizeit verbringen. Geboten wird ein abwechslungsreiches Angebot vom Computer- und Sprachkurs, über Literatur, Geschichte und Kunst bis hin zu Gymnastik, Spielen, Festen und vielem mehr. Jeder kann seinen Neigungen entsprechend eine Veranstaltung finden.

Auch Kontakte mit der jüngeren Generation – vom benachbarten Kindergarten bis hin zu Studierenden der Universität und der Fachhochschule – gehören zum festen Programm.

Uhrzeit: 17 - 19 Uhr

Veranstaltungsort
Selbsthilfe-Kontaktstelle Dahlweg 112
48153 Münster

Die Teilnahme an den Veranstaltungen ist kostenlos. Eine Anmeldung ist erforderlich. Bei Bedarf kann eine FM-Anlage zur Verfügung gestellt werden.

Weitere Informationen unter:
www.selbsthilfe-muenster.de

08. November 2018

Wenn alles grau in grau ist – Depressionen im Alter

Depressionen sind bei älteren Menschen – neben der Demenz – die häufigste psychische Erkrankung. Ihre Anzeichen werden oft als natürliche Begleiterscheinungen des Alters missdeutet. So bleibt diese Erkrankung oft unerkannt, obwohl sie die Lebensqualität der Betroffenen doch erheblich beeinträchtigt.

Die Veranstaltung möchte grundlegendes Wissen zum Krankheitsbild und zum Verständnis depressiven Erlebens vermitteln. Zudem werden hilfreiche Umgangsweisen vorgestellt.

Uhrzeit: 17 -19 Uhr

Veranstaltungsort
Selbsthilfe-Kontaktstelle Dahlweg 112
48153 Münster

Die Teilnahme an den Veranstaltungen ist kostenlos. Eine Anmeldung ist erforderlich. Bei Bedarf kann eine FM-Anlage zur Verfügung gestellt werden.

Weitere Informationen unter:
​www.selbsthilfe-muenster.de